Interpretation von Umgebungsdaten »

Im Rahmen eines Seminars zur Unfallanalyse sollte den Teilnehmern das Auslesen von Steuergeräten gezeigt werden. Dazu wurde die Vorderachse eines VW Passat B8 (Typ 3G, Frontantrieb, 6-Gang Schaltgetriebe, Erstzulassung 2015) angehoben, sodass sich die Vorderräder frei drehen konnten. Mehr lesen …

Ungewöhnliche Spurzeichnung »

Bei der Kurvenfahrt einer Sattelzugmaschine und eines Pkw innerhalb einer zweispurigen Straße kam es im gleichgerichteten Verkehr zu einem leichten Kontakt der Fahrzeuge. An dem dunkelblau lackierten Pkw stellten sich an der Seitenwand helle Materialantragungen auf dem Lack sowie eine partielle Verformung des Kniestücks ein. Mehr lesen …

Versuch macht klug! »

Parkplatzkarambolagen gehören mittlerweile zur täglichen Praxis des Unfallanalytikers. Grund hierfür ist unter anderem auch das strenge Regulierungsverhalten der Versicherer: Mehr lesen …

Wir sind weiterhin für Sie da. »

Auch wir folgen den Empfehlungen der Bundesregierung und arbeiten in dieser Zeit weiterhin für Sie – mit Abstand…

Videokonferenz

Aus dem „ausgedünnten“ Büro und dem Home-Office wünschen wir Ihnen und uns trotzdem Frohe Ostern.

Lautstärke im Fahrzeuginnenraum beim Spiegel-Spiegel-Kontakt »

Prallt ein fahrender Pkw mit einem Außenspiegel gegen den Außenspiegel eines geparkten Pkw sind in der Regel im Inneren des verursachenden Fahrzeugs Schalldrücke messbar, die in den Bereich der akustischen Wahrnehmbarkeit einzustufen sind. Mehr lesen …

Pendelversuch in der Unfallanalyse »

In zahlreichen Unfallanalysen gilt es, einem medizinischen Sachverständigen Zahlenwerte für eine Begutachtung zu liefern. So auch in diesem Fall, bei dem eine auf einem Bürgersteig gehende Person am Unterarm durch den Außenspiegel eines vorbeifahrenden Pkw erfasst wurde. Mehr lesen …

Schäden bei Leitpfostenanstoß »

Bei einem Landstraßenunfall fand nach dem Abkommen des Pkw von der Fahrbahn ein Kontakt mit einem Leitpfosten statt, ehe das Fahrzeug seine Endlage im Straßengraben erreichte. Unmittelbar im Anschluss erfolgte eine Kollision mit einem weiteren Fahrzeug, das ebenfalls von der Fahrbahn abkam. Mehr lesen …

Einsatz von rutschhemmenden Materialien »

Der Einsatz von rutschhemmenden Materialien (RHM), gebräuchlich als „Anti-Rutschmatte“ bezeichnet, führt nicht in jedem Transportfall zu einem anzusetzenden Gleit-Reibbeiwert von µ.Gleit-Reib = 0,6. Üblicherweise wird dieser Wert zwar angenommen; dabei müssen gemäß VDI 2700 Blatt 15 jedoch zusätzliche Maßnahmen getroffen worden sein, Mehr lesen …

Beilackierung – der Casus knacksus »

Beilackierung – der Casus knacksus (von Pierre Kramer / ifu Westfalen)

Häufig wird der Sachverständige im Zuge seiner gerichtlichen Gutachtenerstattung mit der Frage konfrontiert, ob eine Farbanpassung erforderlich sei. Hintergrund der Fragestellung ist in der Regel immer derselbe. Der Geschädigte will seinen Mehr lesen …

Überprüfung autonomer Fahrassistenzsysteme »

Angesichts zunehmender Sensorik und Elektronik im Kraftfahrzeug ist es nur eine Frage der Zeit, bis unsere Fahrzeuge im alltäglichen Straßenverkehr selbstständig agieren. Bereits heute werden Systeme eingesetzt, die über teilautonome Funktionen verfügen (z.B. Notbremsassistenten, Spurhalteassistent). Mehr lesen …

Spurenzuordnung beim Fahrradunfall »

Ein wesentlicher Arbeitsschritt bei der Rekonstruktion eines Verkehrsunfalls ist die Ermittlung der Anstoßkonstellation. Diese stellt unter anderem die Basis für die Vermeidbarkeitsbetrachtung dar. Mehr lesen …

Vertikalbeschleunigungen auf einem Pkw-Anhänger »

Während der Fahrt wirken vielfältige Massenträgheitskräfte auf die Ladung. Durch Anfahren, Bremsen und Kurvenfahrt entstehen Horizontalkräfte. Weiterhin können Vertikalkräfte herrschen, welche durch Befahren von schlechten Wegstrecken hervorgerufen werden. Mehr lesen …

Gefährdung durch fliegende Eisplatten »

Auf dem Dach eines geparkten Lkw können sich bei Niederschlag größere Mengen Wasser oder (im Winter) auch Schnee ansammeln. Bei Minusgraden besteht die Gefahr, dass diese bei längerer Standzeit zu Eis gefrieren und beim Fahren plötzlich vom Dach herunter wehen. Mehr lesen …

Dipl.-Ing. B. Walter: Bestandene Prüfung zum Gefahrgutbeauftragten »

Gemäß § 3 des GGBefG (Gesetz über die Beförderung gefährlicher Güter) muss jedes Unternehmen, welches an der Beförderung von Gefahrengut beteiligt ist, mindestens einen Gefahrgutbeauftragten schriftlich bestellen. Die Aufgaben sind vielfältig. Unter anderem muss der Gefahrgutbeauftragte das Unternehmen bei allen Fragen im Zusammenhang mit der Gefahrgutbeförderung beraten. Tätig werden darf nur derjenige, wer Inhaber eines gültigen Schulungsnachweises ist. Dieser wird von der Industrie und Handelskammer nach Absolvierung eines speziellen Grundlehrganges und bestandener Prüfung ausgestellt.

Versuch zur Ladungssicherung »

In einem aktuellen Fall wurde die Ladefläche eines Transportfahrzeuges um etwa 30° zur Seite und nach hinten geneigt, um eine Vorstellung von den wirkenden Kräfte bei einem Ausweichmanöver oder beim zügigen Anfahren an einer Steigung zu vermitteln. Mehr lesen …

Steinschlagversuche »

Im Internet steht mittlerweile eine breite Versuchsbasis zur Verfügung. Doch in der täglichen Praxis wird man häufig mit Detailfragen konfrontiert, die mathematisch nur mit hohen Toleranzen zu beantworten sind. Mehr lesen …